Den Zusammenhalt stärken – durch gemeinsame Aktivitäten und Projekte

An der Berufsschule Sankt Nikolaus in Dürrlauingen führen wir seit vielen Jahren regelmäßig vielfältige Aktivitäten und Projekte durch. Unter Anleitung einer Fachkraft arbeiten die jungen Menschen gemeinsam an einem Schulprojekt. Jeder Schüler leistet seinen Beitrag und lernt, wie man in einer Gruppe zusammenarbeitet. Die Belohnung ist das gemeinsame Erfolgserlebnis.

Eine Auswahl unserer Aktivitäten und Projekte

Mit viel Begeisterung und Engagement beteiligen sich unsere Schülerinnen und Schüler an den angebotenen Aktionen. Viele der unten aufgeführten Aktivitäten und Projekte zielen darauf ab, unser zentrales Konzept der „Professionellen Deeskalation“ zusätzlich zu unterstützen und Konflikte präventiv zu verhindern bzw. gezielt anzugehen und abzubauen.

Berufsschulen der KJF Schwaben

Fairplayer

Fairplayer ist ein Programm, das wöchentlich in allen BVJ-Klassen durchgeführt wird. Ziel ist ein gutes Miteinander in der Klasse. Das heißt hinsehen, eingreifen und helfen wo es notwendig ist. Kurz: Rückgrat und Zivilcourage beweisen. Füreinander. Miteinander.

KJF Berufsbildungswerke

Konflikthelfer

Schülerinnen und Schüler werden zu Konflikthelfern ausgebildet. Sie unterstützen das Konfliktteam an unserer Schule. Hauptziele sind die Lösung von Konflikten unter den Schülern sowie das Stoppen von Gewalt und Mobbing. Die Konflikthelfer sind Ansprechpartner für die Schüler, sie bieten Hilfe und Unterstützung und arbeiten bei Projekten mit.

KJF Integrationsdienste

Heilpädagogische Sprechstunde

Die heilpädagogische Sprechstunde ist ein wöchentliches Angebot der Heilpädagogen für alle Lehrkräfte und Schüler.

Berufsschulen der KJF Schwaben

Trainingsraum

Der Trainingsraum bietet die Möglichkeit, konfliktbelastete Schüler, die den Unterrichtsablauf stören oder sich nicht darauf einlassen können, kurzfristig aus der Klasse zu nehmen. Ziel ist eine Konfliktaufarbeitung, die Entlastung der Klasse und die schnellstmögliche Rückführung des Schülers in den Unterricht. In einem Gespräch wird der Konfliktherd ermittelt und die Möglichkeit einer Verhaltensänderung besprochen und schriftlich festgelegt. Der Ausschluss sollte in der Regel nicht länger als etwa 20 Minuten betragen.

Erlebnispädagogik im BVJ und im BvB

Zu Beginn des Schuljahres findet ein Einführungstag mit erlebnispädagogischen Elementen statt, zum Beispiel Klettern. So lernen sich Schüler, Lehrer und Heilpädagogen außerhalb der Schule in einem erlebnispädagogischen Rahmen kennen. Diese Erfahrung ist die Grundlage für das Zusammenwachsen einer Gruppe. Im Laufe des Schuljahres kommen weitere erlebnispädagogische Aktivitäten zum Einsatz, z. B. der gemeinsame Floßbau mit anschließender Flussfahrt auf der Donau. Durch diese Gemeinschafts-Erlebnisse wird das Teambuilding weiter gestärkt.

Heilpädagogische Übungseinheit (HPÜ)

Die HPÜ ist Teil eines ganzheitlichen Konzeptes. Charakteristisch ist ein kontinuierlicher Wechsel zwischen Übung und Spiel. Dabei agiert der Heilpädagoge planmäßig im Dialog mit den Schülern. Über stabile Beziehungsarbeit wird der Transfer von erworbenen Kompetenzen in die Lebensrealität der jungen Menschen angestrebt. Ein weiteres Ziel ist die Stärkung des Selbstbildes.

Kollegiale Fallberatung

Interessierte Lehrkräfte haben hier die Möglichkeit, aktuelle Themen und Konfliktfälle an der Schule unter professioneller Anleitung zu bearbeiten. Die kollegiale Fallberatung findet etwa alle anderthalb Monate über zwei Stunden statt, die Teilnahme ist freiwillig. Zwei Drittel unseres Kollegiums nutzen dieses freiwillige Angebot dauerhaft.

Ruhige Pause

Diese Ruhepause findet in einem Klassenzimmer statt und ist für Jugendliche gedacht, die ihre Pause in einer sehr ruhigen und möglichst ungestörten Atmosphäre verbringen wollen. Die ruhige Pause findet unter Aufsicht statt und bietet Raum für Gespräche, Spiele, Lesen und mehr ...

KJF Integrationsdienste

„Zisch-Projekt“

Das „Zischprojekt“ ist ein sich jährlich wiederholendes Projekt der Augsburger Allgemeinen Zeitung. Dabei stehen der Schule Tageszeitungen zur Verfügung, die in der Aula ausliegen. Die Zeitungen werden in der ruhigen Pause und im Unterricht zur Medienerziehung genutzt.

Berufsschulen der KJF Schwaben

Schulkinowochen

Einmal jährlich nimmt unsere Schule an dem Projekt „Schulkinowochen“ teil. Gemeinsam wird ein Film zu einem bestimmten Thema ausgewählt. Dieser Film wird sowohl im Vorfeld als auch nach der Vorführung im Unterricht besprochen und nachbearbeitet.

KJF Berufsbildungswerke

Jährlich sich wiederholende externe Angebote über das Landratsamt:

  • Sexualpädagogik
  • Jugendgerichtshilfe
  • Schuldnerberatung
  • „Fit for family“
KJF Integrationsdienste

Jährlich sich wiederholendes externes Angebot der Kriminalpolizei:

  • Cybermobbing
Das könnte Sie auch interessieren:

Mit unseren vielfältigen Angeboten bieten wir jungen Menschen eine Perspektive für eine erfüllte berufliche und persönliche Zukunft.

Kollegium Berufsschule

Gemeinsam Zukunft bauen

An der Berufsschule Sankt Nikolaus setzen sich jeden Tag engagierte und sonderpädagogisch sowie psychologisch qualifizierte Lehrkräfte für eine bessere Zukunft unserer Schülerinnen und Schüler ein.

Mehr zu unserem
Kollegium

Unsere Berufsschule

Was unsere Schule besonders macht

Mit einer am Förderbedarf des einzelnen Schülers ausgerichteten Pädagogik und anschaulichem Lernen unterstützen wir unsere Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zum Berufsausbildungsabschluss.

Mehr zu unserer Schule

Berufsschule Kontakt

Ihr Kontakt zu uns

Sie möchten mehr über uns erfahren oder haben konkrete Fragen? Sie wollen wissen, wie Sie mit Auto oder Bahn zu uns kommen können?

Zu den Kontaktdaten